Wohngeld

Vor dem Wohngeldanspruch steht immer der BAföG-Anspruch. Wenn ihr euren Anspruch dem Grunde nach verloren habt oder BAföG als Bankdarlehen bekommt, habt ihr einen Grundanspruch auf Wohngeld. Weiterhin könntet ihr einen Anspruch haben, wenn ihr mit Kindern/Familienangehörigen/eurem Partner zusammenwohnt. Solltet ihr einen sogenannten Nullbescheid haben (beispielsweise weil deine Eltern zuviel verdienen), habt ihr keinen Anspruch auf Wohngeld.

Um als Student Wohngeld zu beantragen braucht ihr einen BAföG-Ablehnungsbescheid bzw. den Vertrag über das Bankdarlehen. Solltet ihr euren Ablehnungsbescheid wegen eines Fachrichtungswechsels (§ 7 Abs. 3 BAföG), einer weiteren Ausbildung (§ 7 Abs. 1a und 2 BAföG), der Überschreitung der Altersgrenze (§ 10 BAföG) oder eines fehlenden Leistungsnachweises bekommen haben, reicht hier ein vereinfachtes Antragsverfahren.

Wichtig für den Anspruch auf Wohngeld ist auch euer eigenes Einkommen und eure Miete. Kindergeld, sofern es nicht als Unterhalt weitergereicht wird, Erziehungsgeld, Überbrückungsgeld und Kredite bleiben dabei unberücksichtigt. Dabei ist als Einkommen mindestens der sozialhilferechtliche Bedarfssatz erforderlich. Die Obergrenze ergibt sich aus der Mietstufe (Dresden hat die Stufe 3) und der Anzahl an Personen, mit denen ihr im Haushalt lebst. Dazu gibt es Rechentabellen. Die anrechenbare Miete ist die Bruttokaltmiete. Bewohnt ihr eure Wohnung mit Leuten, die weder Familienmitglieder sind noch mit euch gemeinsam wirtschaften und nicht selbst antragsberechtigt sind, ist bei der Leistung des Wohngeldes nur der eigene Mietanteil zu berücksichtigen.

Für die genaue Berechung stellt euch die Stadt Dresden einen Wohngeldrechner zur Verfügung.

Ihr müsst den Antrag und notwendigen Unterlagen in euer Bürgerbüro, euer Ortsamt oder eure Ortschaftsverwaltungsstelle bringen.

Weitere Informationen findet ihr beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadentwicklung (BMVBS). Auch die Stadt Dresden informiert auf ihrer Webseite über Wohngeld. Einige Informationen erhaltet ihr auch bei Studis-Online.de.