StuRa-Adventskalender 2020 - alle Türchen

Dieses Jahr möchte dir der StuRa die Zeit bis Weihnachten wieder mit einem Adventskalender versüßen. An jedem Tag wird es eine Kleinigkeit zu entdecken bzw. zu gewinnen geben. Hier kannst du noch einmal hinter alle Türchen schauen und erleben, wie vielseitig die Themen sind, mit denen sich deine Studierendenvertretung auseinandersetzt.
 

StuRa-Adventskalender | Türchen 1

>>> Weihnachtliches Gewinnspiel <<<

Dieses Jahr möchte dir der StuRa die Zeit bis Weihnachten wieder mit einem Adventskalender versüßen. An jedem Tag wird es eine Kleinigkeit zu entdecken bzw. zu gewinnen geben.

Das versteckt sich nämlich hinter unserem ersten Türchen.
Wir sind auf der Suche nach einem schönen, weihnachtlichen Bild für unsere Social Media Auftritte. Dabei geht es nicht um ein x-beliebiges Weihnachtsbild, es soll auch einen Zusammenhang mit dem StuRa und/oder der TU Dresden haben. Wie das Bild gestaltet ist, ist deiner Fantasie überlassen. Egal ob Zeichnung, Foto oder Collage, alles ist erlaubt.

Für die besten Bilder gibt es eine kleine Belohnung in Form eines StuRa-Goodiepacketes. Die unparteiische Jury besteht aus Mitgliedern des Referats Öffentlichkeitsarbeit und der StuRa-Geschäftsführung.
Wenn du mitmachen möchtest, schicke dein Bild einfach an rf.oea@stura.tu-dresden.de. Das Gewinnerbild zeigen wir am 24. Dezember.

StuRa-Adventskalender | Türchen 2

>>> X-MAS TRAM 1.5 <<<
Oder wie wir trotz 1,50 Meter Abstand zueinander finden 
 
COVID19 hat das Leben in diesem Jahr sehr durcheinander gewirbelt und vieles zum Stillstand gebracht. Auch die X-MAS TRAM kann nicht wie gewohnt am ersten Mittwoch im Dezember, weihnachtlich geschmückt und besetzt mit fröhlichen Menschen aus aller Welt, durch die Stadt rollen. Aber gerade jetzt wird ein enormer Wunsch nach Gemeinschaft spürbar. Das X-MAS Tram e.V. Team lässt sich von COVID19 nicht die Laune verderben und hat an einer Corona-konformen Variante der X-MAS TRAM gebastelt
 
Noch nie von X-MAS Tram e.V. gehört? Sie bringen seit 2008 internationale Studierende und Dresdner:innen zusammen; damit keine:r Weihnachten allein feiern muss. Gerade über die Weihnachtsfeiertage leeren sich die Wohnheime und Wohngemeinschaften, doch viele internationale Studierende können nicht nach Hause fahren und sie finden sich allein in einer vielleicht noch fremden Stadt wieder. Daher sucht und vermittelt der Verein für diese Zeit Weihnachtspatenschaften. Dresdner und Dresdnerinnen laden internationale Studierende zu einer Unternehmung ein. Das kann eine Einladung zum Schlittschuhlaufen, zum gemeinsamen Plätzchen backen, zu einem Winterspaziergang oder sogar zum Weihnachtsbraten sein. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt und Inspirationen finden sich auf der X-MAS Tram e.V. Homepage. Oft sind aus diesen kleinen Unternehmungen in der Weihnachtszeit wunderbare Freundschaften entstanden, die alle näher zusammengebracht haben.
 
Vermittelt wurden die Patenschaften bisher auf der Fahrt mit der festlich geschmückten X-MAS TRAM durch Dresden sowie der anschließenden Party.  Aus bekannten Gründen kann die Veranstaltung mit all ihren kulturellen und kulinarischen Höhepunkten in diesem Jahr leider nicht wie gehabt stattfinden. Das Herzstück unseres Projektes soll jedoch erhalten bleiben: Der X-MAS Tram e.V. vermitteln Weihnachtspatenschaften, damit Weihnachten niemand allein feiern muss. Besonders jetzt will X-MAS Tram e.V. den ausländischen Studierenden in Dresden wieder eine Möglichkeit bieten, Anschluss zu finden. Das Studentenleben liegt fast brach, Vorlesungen finden online statt und es ist noch schwerer geworden, neue Freund:innen in einem fremden Land zu finden. 
Lust bekommen? Informationen zu dem Projekt, wie an Patenangeboten teilgenommen werden kann sowie die Möglichkeit, ein Patenangebot anzugeben, findest du auf der X-MAS Tram e.V. Homepage. 
 
 

StuRa-Adventskalender | Türchen 3

>>> Letzte Chance für die Briefwahl <<<

Hinter unserem Türchen Nummer 3 versteckt sich eine Chance - die letzte Chance. Denn heute ist der letzte Termin an dem du Briefwahlunterlagen beantragen kannst, wenn du diese am Campus abholst. Mit diesen Unterlagen kannst du mitbestimmen wer für dich in Zukunft unter anderem im Fachschaftsrat, Fakultätsrat oder Senat sitzt und für studentische Interessen eintritt. Wer für was kandidiert, was die Gremien überhaupt tun und wer am Ende wirklich gewählt wird, gibt es auf unserer Seite https://www.stura.tu-dresden.de/wahl_allgemein zusammengefasst.

Die Briefwahl kannst du einfach unter stura.link/briefwahl beantragen. Dauert weniger als eine Minute - versprochen!

 

StuRa-Adventskalender | Türchen 4 

>>> Deko dir eins <<< 
 
So langsam geht es auf Weihnachten zu. Damit du deine Wohnung oder ein Arbeitsplatz auch ein bisschen etwas von der weihnachtlichen Stimmung abbekommen, versteckt sich hinter Tür Nummer 4 eine Bastelanleitung. 
 
Basteln kannst du unter anderem #Förbelsterne. Das geht relativ einfach und sie sehen sehr schön aus. Für die Fröbelsterne brauchst du nicht viel Material außer vier lange, gerade Streifen Papier oder ähnliches. Geschenkband eignet sich auch sehr gut. Dann faltest du jeden Streifen einmal in der Hälfte zusammen und schneidest die Ecken rechtwinklig ab. Danach führst die beiden Enden von einem Streifen rechtwinklig durch die Schlaufe von einem Anderen. Das wiederholst du auch mit den anderen Streifen, sodass die vier Streifen am Ende routen-artig vor dir liegen und ziehst bzw. schiebst diese dann zusammen. So sollte sich die quadratische Basis deines Sternes mit einem Kreuz in der Mitte formen. Dann klappst du eine Hälfte von einem Streifen deiner Wahl nach unten und wiederholst das mit den restlichen Streifen gegen den Uhrzeigersinn. Die Faltkanten schließen immer mit dem angrenzenden Querstreifen ab. Achtung, der rechte Streifen bekommt eine Sonderrolle. Er wird nicht wie seine Vorgänger einfach umgeklappt, sondern auch noch durch die Öffnung hindurch geschoben, die der erste Teilstreifen beim Herunterklappen gebildet hat. 
 
Nun falten wir die Zacken: Fang unten links an und klappe den Streifen unter sich selbst hindurch auf die linke Seite, sodass ein gleichschenkliches Dreieck entsteht. Das selbe wiederholst du nochmal mit demselben Streifen; nur dass du dieses Mal den Streifen über sich selbst Faltest und sozusagen das gleichschenkliche Dreieck direkt daneben spiegelst. Dann faltest du den Streifen in sich um, sodass er auf der Basis deines Fröbelsterns liegt. Du fixierst deine erste Zacke, indem du den Streifen durch das Teil des Quadrates führst, aus dem es entsprang. Danach drehst du den Stern und fährst im Uhrzeigersinn die restlichen Zacken. Anschließend wiederholst du das Selbe auch noch einmal auf der Rückseite des Sternes. Jetzt liegt wieder ein Kreuz vor dir. Sortiere die Streifen nun so, dass sie nicht mehr über sich selbst liegen. Dafür einfach in die entgegengesetzte Richtung auf das Quadrat umklappen. 
 
Noch ist der Fröbelstern flach. Für seine dreidimensionale Form, nimm wieder den Ausgangsstreifen links unten und falte ihn diesmal oben herum nach links. Dann klapp ihn hoch, so dass er rechtwinklig zu deiner Unterlage steht. Danach führst du das Ende des Streifens linksseitig zu deinem Körper hin und ziehst es durch das benachbarte Quadrat rechts unten. So entsteht die erste Fröbelspitze. Das wiederholst du auch mit den anderen Streifen, schneidest zum Ende die überstehenden Stücke mir der Schere ab und wiederholst das Ganze auch noch einmal auf der Rückseite des Sternes. 
 
Falls dir unsere kurze Anleitung ausführlich genug ist, findest du hier eine detaillierte Anleitung mit Bildern zum Basteln: https://www.talu.de/froebelsterne-basteln/

StuRa-Adventskalender | Türchen 5

>>> DHSZ-Schokoladen-Weihnachtsmann-Spendenaktion <<<

Bewegung für den guten Zweck

Das Dresdner Hochschulsportzentrum veranstaltet vom 01.12.2020 (ab 12 Uhr) bis 18.12.2020 (bis 12 Uhr) eine Spendenaktion für Kinder in den städtischen Heimen der Diakonie Dresden. Alles was du dafür tun musst, ist eine Sporteinheit deiner Wahl zum Abbau der Kalorien des Schoko-Weihnachtsmanns deiner Wahl absolvieren, dich dabei filmen oder fotografieren und das Dresdner Hochschulsportzentrum in deinem Beitrag markieren. Das kann eine Story, Feed oder tatsächlicher Post sein.
Es gibt jede Menge zu gewinnen und dazu tust du etwas Gutes für dich selbst und Kinder in den städtischen Heimen der Diakonie. Es gibt immernoch den kreativsten Instagram-Beitrag,
den kalorienreichste Weihnachtsmann bzw. meiste Kalorien in einer Trainingseinheit und die meisten verbrannten Kalorien im Spendenzeitraum zu gewinnen.

Alles weitere zum Gewinnspiel findest du unter:
https://www.facebook.com/DHSZTUD/posts/2890211534415228

Das Team vom DHSZ und der StuRa drücken dir die Daumen!

StuRa-Adventskalender | Türchen 6

>>> Was bedeutet eigentlich dieser #Adventskranz? <<<

Heute ist der zweite Advent und ihr habt vielleicht hast du ja auch die zweite Kerze an deinem Adventskranz angezündet. Aber weißt du eigentlich wo dieser Kranz herkommt und wofür er steht?
Für unser heutiges Türchen hat die evangelische Studierendengemeinde Dresden einen kleinen Beitrag zum Thema Adventskranz verfasst.

Der allererste Adventskranz hatte nicht nur vier Kerzen. Und es war auch kein Kranz, sondern ein Wagenrad. 1839 hatte Johann Hinrich Wichern dieses Wagenrad mit vier großen, weißen und mehreren kleinen, roten Kerzen geschmückt, dass er im Rauhen Haus in Hamburg von der Decke hängen ließ. Wichern hatte als junger Pfarrer in der frühen Mitte des 19. Jahrhunderts die Armut und das Leid der Menschen in einem Elendsquartier Hamburgs kennengelernt und daraufhin einen Verein zur Sorge für Kinder ohne Perspektive gegründet. Als ihm 1833 eine Kate „Ruges Hus“ und das dazugehörige Grundstück überlassen wurde, zog er dort mit Mutter und Schwester ein und konnte die ersten Kinder dort unterbringen, die wie in heute modernen betreuten Wohnstrukturen zusammenlebten. Aus dem „Ruge Hus“ wurde dann im Volksmund das „Rauhe Haus“, unter dem es noch heute ein Begriff ist.
Der Adventskranz sollte den Kindern die Zeit des Wartens auf Weihnachten verkürzen und sie lernten dadurch auch das Zählen. Die großen weißen Kerzen wurden an den Adventssonntagen entzündet, die roten an den Werktagen. Da der Kranz mit dem 1. Advent begann, konnte die Zahl der roten Kerzen zwischen 18 und 24 variieren. 2020 wären es z.B. 22 gewesen, weil der 1. Advent bereits auf den 28. November fiel. Mit jeder Kerze, die Tag für Tag entzündet wird, erhellt sich der Raum. Für Christ*innen drückt dies die Erwartung auf das Kommen von Jesus Christus aus, dem „Licht der Welt“ (Johannesevangelium 8,12). Vom ihm und seiner Art, mit Menschen umzugehenm war auch Johann Hinrich Wichern inspiriert, sodass er tiefen Glauben und beherzte soziale Hilfe miteinander verbinden konnte. Davon erzählt jeder Adventskranz, der in unseren Häusern und Wohnungen steht. Es mag dunkel sein in dieser Welt. Aber schon das kleinste Licht hat Kraft, die Dunkelheit zu vertreiben.

StuRa-Adventskalender | Türchen 7

>>> Veranstaltungsreihe: Perspektivwechsel - Eine kritische Auseinandersetzung mit der Medizin <<<

Heute möchten wir dir in unserem Adventskalender eine Veranstaltungsreihe vorstellen. Die Hochschulgruppe KritMed hat in Zusammenarbeit mit der Kritische Psychologie Dresden die Reihe "Perspektivwechsel" auf die Beine gestellt. Ziel dabei ist eine andere Perspektive auf die medizinische Versorgung, Forschung und Lehre zu erlangen, da diese immer noch stark am weißen, jungen, heterosexuellen Mann ohne Behinderung oder chronischer/psychischer Krankheit orientiert ist.

Möglich ist dies, da die beiden studentischen Gruppen mit dem Preis für diversitätssensibler Lehre der TU Dresden ausgezeichnet worden sind und das Preisgeld nun für die Veranstaltungen einsetzten. Ziel des Preises ist es, "Lehrpersonen und / oder Lehrkonzepte zu würdigen, die sich mit Diversität bzw. einer oder mehreren Diversitätsdimensionen (z. B. Geschlecht, Inklusion, Herkunft, Familienaufgaben …) im Sinne der Diversity Strategie 2030 der TU Dresden beschäftigen." Das zwei studentische Gruppen diesen Preis mit gewinnen konnten, zeigt uns, dass studentisches Engagement anerkannt wird und es sich lohnt Veranstaltungen zum Themen zu organisieren, die deiner Meinung nach im Studium zu kurz kommen. Wenn du auch so etwas organisieren möchtest oder ein Thema hast, was in deinem Studium zu kurz kommt, dann melde dich mal bei deinem FSR oder bei uns.

Zurück zur eigentlichen Veranstaltungsreihe. Die erste Veranstaltung ist schon gelaufen, aber heute gibt es um 18 Uhr einen Vortrag zu Thema "Rassistische Diskriminierung und die (psychische) Gesundheit – Eine Frage der Gesundheitskompetenz" statt.(https://www.facebook.com/events/1384086925268926/)
Die Veranstaltungen sind nicht nur für Menschen mit einem medizinischen Background interessant.
Informationen zur gesamten Veranstaltungsreihe findest du unter https://www.dresden.kritmed.de/anmeldung-perspektivwechsel/

StuRa-Adventskalender | Türchen 8

>>> Briefwahlunterlagen zurück schicken <<<
 
Die letzten Tage der #TUDWahl20 laufen. Die Briefwahlunterlagen sollten bei dir schon etwas länger bei dir sein, wenn du dies beantragt hast. Wichtig ist jetzt, dass du die Unterlagen auch wieder zurückschickst, sonst können deine Stimmen nicht gezählt werden.
Die Unterlagen müssen bis zum Donnerstag, den 10.12. um 16 Uhr wieder im StuRa sein. Also einfach heute noch ausfüllen, und losschicken.
Wenn du beantrag hast deine Briefwahlunterlagen im StuRa abzuholen, kannst du das auch noch bis zum 10.12. ca. 15:30 machen. Da einfach vorbeikommen, Kreuze machen und die Unterlagen wieder abgeben.
Wenn du nicht weißt, wen du wählen willst, dann schau dir die Vorstellungsseiten deines FSRs an, oder informiere dich über den Senat und erweiterten Senat unter: https://www.stura.tu-dresden.de/tudwahl20/senat/ und https://www.stura.tu-dresden.de/tudwahl20/erwsenat/

StuRa-Adventskalender | Türchen 9

>>> StuRa Service-Büro <<<
 
Der StuRa hat ein Service-Büro. Ob du eine Rückerstattung oder den Nachkauf deines Semestertickets eine VVO-Kunden-Karte oder einen internationalen Studierendenausweis (ISIC) möchtest - unsere Angestellten sind immer Montag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr offen für deine Fragen. Diese beraten dich ebenfalls gerne zur Abrechnung von Finanzanträgen, Finanzen und Buchhaltung, Sozialberatung oder Studienfinanzierung bzw. leiten dein Anliegen an die entsprechende Person weiter.
Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung ist das Service Büro momentan geschlossen. Bitte melde dich daher per Telefon oder Mail.
Wen du wie und für was kontaktieren kannst, sowie mehr Informationen zu den Themen des Service Büros, findest du unter:
>>> Mach mit im StuRa <<<
 
Softskills, breites Wissen und neue Bekannte: All das Versteckt sich hinter unserem Türchen Nummer 7. Denn Thema heute in unserem Adventskalender ist die Mitarbeit im StuRa. Denn bei uns gibt es viel zu tun, aber auch viel zu erleben und auch mitzunehmen. In einem Referat, einer Projektgruppe oder auch im StuRa-Plenum gibt es immer wieder Möglichkeiten mit Studierenden anderer Studiengänge zu vernetzen und bei Veranstaltungen aller Art dabei zu sein.
Und egal ob du lieber mit Menschen oder mit Computern redest, lieber die Fäden im Hintergrund ziehst oder dich an vorderster Front für die Studierenden einsetzten möchtest, alles ist möglich und es findet sich etwas, woran du Spaß hast.
Lust Mitzumachen? Einfach kurz bei uns melden.

StuRa-Adventskalender | Türchen 11

>>> Weihnachtliche Stimmung: Glühwein <<<
 
Vor einer Woche gab es hier eine Anleitung zum Basteln, heute eine zum Kochen. Denn auch wenn wir alle nicht auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs sein können oder es keinen Glühwein auf dem Campus gibt, musst du nicht unbedingt darauf verzichten. Und dabei muss es nicht immer der Fertige aus dem Supermarkt sein, denn Glühwein selber machen ist ganz einfach.
Dafür braucht man nur: 1l Rotwein, eine unbehandelte Orange und ein paar Gewürze, wie Zimt, Anis, Kardamom und Piement. Die Gewürze mit einem großen Messer etwas aufdrücken und in einen leeren Teebeutel oder ein Teeei geben. Den Gewürzbeutel zusammen mit dem Wein und der in Scheiben geschnittenen Organe in einen Topf geben und bei kleiner Flamme erhitzen. Das Ganze sollte nach Möglichkeit nicht kochen bzw allzu heiß werden, weil der Alkohol dann verdampft. Bei Bedarf noch etwas Wasser, Orangensaft oder Zucker hinzugeben.
Wenn keine Teebeutel oder Teeei hat, kann die Gewürze auch direkt in die Mischen werfen. Diese sollten dann aber vor dem Trinken mit einem Sieb oder ähnlichem herausgefiltert werden
Und wenn es die Variante ohne Alkohol sein soll, dann der Wein auch durch Trauben- oder Kirschsaft und Schwarztee ersetzt werden. Dabei kann das Mischverhältnis kann dabei je nach Geschmack zwischen 50:50 und 20:80 (je Tee zu Fruchtsaft liegen).
Und wie bei allen Rezepten gilt hier: Sei kreativ und probiere einfach mal was aus: mit anderen Gewürzen, Fruchtsäften und ok. Und vielleicht kommt dabei auch ein nettes Geschenk für Familie oder Freunde bei raus.

StuRa-Adventskalender | Türchen 12

>>> BAföG-Forderungen des StuRas <<<
 
Zur Halbzeit unseres Adventskalenders möchten dir wir heute die BAföG-Forderungen des StuRas vorstellen. Aber weil die Liste doch sehr lang ist nur eine sehr kleine Auswahl.
Aber warum eigentlich Forderungen ans BAföG? Weniger als 15% der Studierenden bekommen BAföG. Dies bedeutet aber nicht, dass beim Rest der Studierenden die Finanzierung durch Eltern oder Ersparnisse gesichert ist.
Daher muss das BAföG angepasst werden.
Eine Forderung aus dem Beschluss des StuRas ist zum Beispiel die Anpassung der Föderungshöchstdauer an die realen durchschnittlichen Studiendauern der Studiengänge. Die aktuelle Zeit zeigt, wie schnell es auch ohne böse Absicht, zu Verzögerungen im Studium kommen kann. Wenige Gründe dieser Verzögerungen berechtigen zu einer längere Förderung über die Förderungshöchstdauer hinaus. Viele dieser Verzögerungen sind aber nicht selbst gewählt, sonder haben etwas mit Studienorganisation zur tun und können von den Studierenden nicht abgestellt werden.
Daher ist eine Förderungshöchstdauer in höhe der durchschnittlichen Studiendauer nur angebracht.
Weitere Forderungen des StuRas zum Thema BAföG findest du unter: https://www.stura.tu-dresden.de/baf%C3%B6g_beschlusslage
Wenn du wissen möchtest, wie das BAföG aktuell funkioniert, kannst du am Mittwoch um 17:30 an deinem kleinen BAföG-Workshop der KSS teilnehmen. Mehr Infos: https://fb.me/e/ATd66PjG

StuRa-Adventskalender | Türchen 13

>>> Nachteilsausgleich <<<
 
Nicht alle Studierenden haben die gleichen Ausgangsmöglichkeiten für ihr Studium. Um auftretende Nachteile im Studium zu kompensieren, gibt es den sog. Nachteilsausgleich. Dieser unterstützt vor allem Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung, Studierende mit Kind oder Studierende, die Angehörige pflegen.
Wie funktioniert das alles genau? Einen Nachteilsausgleich kannst du für einzelne Prüfungen oder deinen gesamten Studienablauf beantragen, wobei es keinen "allgemeinen Ausgleich" gibt: Es richtet sich immer individuell nach deinen Bedrüfnissen.
Eines der bekannsten Beispiele für einen Nachteilsausgleich ist eine Verlängerung der Bearbeitungszeit für schriftliche Prüfungen. Es gibt aber auch Lösungen wie einen anderen Prüfungsraum oder den Wechsel der Prüfungsform.
Bei Fragen rum um den Nachteilsausgleich kannst du dich an unser Referat Inklusion [1] oder den Beauftragen für Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit [2] wenden. Falls du dich näher für dieses Thema interessierst, findest du viele hilfreiche Informationen auf den Seiten des deutschen Studentenwerks [3].

StuRa-Adventskalender | Türchen 14

>>> Corona 1 : BAföG 0 <<<
 
Heute gibt es in unserem Adventskalender wieder einen Veranstaltungstipp. Morgen um 17 Uhr veranstaltet die Hochschulgruppe Die Linke.SDS eine Gesprächsrunde unter anderem mit Katja Kipping und Nicole Gohlke in die aktuelle Lage und die Finanzierung von Studierenden Thema sind. Viele von uns konnten ihren Nebenjobs nicht mehr nachgehen oder von ihren Verwandten nicht mehr unterstützt werden, da diese ebenfalls mit finanziellen Einbußen zu kämpfen hatten.
Du kannst dort deine eigene Situation schildern oder einfach auch deine Wünsche an ein neues BAföG äußern.
Mehr Infos und den Link zu Veranstaltung findest du unter:

StuRa-Adventskalender | Türchen 15

>>> Darf der StuRa politisch sein? <<<
 
Was darf der StuRa und was darf er nicht? Das alles regelt das Sächsische Hochschulfreiheitsgesetz, kurz SächsHSFG. Es gibt vor, wie eine Universität in Sachsen aufgebaut ist, legt die Rahmenbedingungen für Lehre und Forschung fest und nennt auch, was die sog. Studentenschaft [sic] (die Studierenden) und ihre Organe (z.B. FSRe und der StuRa) dürfen bzw. welche Aufgaben sie haben.
So steht ist in § 24 Absatz 3 neben Aufgaben wie der Unterstützung von Studierenden, Förderung des Hochschulsports, Evaluationsverfahren und vielen weiteren Punkten auch die Wahrnehmung hochschulpolitischer Aufgaben sowie die "Förderung der politischen Bildung und des staatsbürgerlichen Verantwortungsbewusstseins der Studenten [sic]".
Aber muss der StuRa nicht politisch "neutral" sein?
Nein. Wenn wir uns gegen eine Erhöhung des Semesterbeitrags einsetzten oder gegen Kürzungen im Bildungswesen engagieren, versuchen unendlich viele Prüfungsversuche zu ermöglichen oder eine Prüfungsabmeldung im Krankheitsfall fordern, bei der deine Profs nicht sehen können, an welcher Krankheit du leidest, sind das Beispiele für die politische Arbeit des StuRa, die über politische Bildungsarbeit hinausgehen.
Genauso ist es unser gutes Recht uns gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit oder für ein offenes und tolerantes Dresden einzusetzen, sowie dort klare Positionen zu beziehen.
Das alles darfst du natürlich nicht mit Parteipolitik verwechseln, denn gibt es beim StuRa nicht - er ist überparteilich.

StuRa-Adventskalender | Türchen 16

>>> Campusrauschen - studentische Perspektive vom Campus <<<

Was passiert gerade am Campus? Welche Perspektiven haben Studis darauf? Und was beschäftigt sie sonst noch in der Freizeit und ihrem Leben in Dresden? Auf dem Blog von Campusrauschen könnt ihr euch jeden Mittwoch in die Campuskolumne aus einer der Rubriken „Politik“, „Campus“, „Kultur“, „Leben“ und „Welt“ vertiefen. Heute setzt sich das  Referat WHAT mit den Toiletten auf dem Campus auseinander und fragt sich, wieso es an der TU Dresden eigentlich keine Unisex-Toiletten gibt.

Campusrauschen ist ein Onlinemagazin – von und für Dresdner Studierende. So findet ihr auf dem Blog noch weiteres Spannendes: Jeden Sonntag gibt es die „(Online-)Tipps der Woche“ – in denen für alle Tage der nächsten Woche eine interessante Veranstaltung vorgestellt wird. Außerdem werden in weiteren Artikeln aktuelle Entwicklungen am Campus der Dresdner Unis beleuchtet und erklärt. Zuletzt wurde zum Beispiel der neue Studierendenausweis der TU Dresden vorgestellt.

Doch ihr braucht nicht nur beim Lesen bleiben. Campusrauschen sucht stets Menschen, die Lust haben, selbst zu schreiben. Dabei ist es egal, wie erfahren ihr seid, mit persönlichem Mentoring könnt ihr euch an eure Campuskolumne wagen und einen Einblick in eure eigene Studiwelt geben.
Falls ihr selbst Lust habt zu schreiben, meldet euch per Mail an redaktion@campusrauschen.de!

StuRa-Adventskalender | Türchen 17

>>> Länger BAföG und sonst? <<<
 
Gestern wurde die schon vor längerer Zeit angekündigte Änderung des Hochschulfreiheitsgesetzes von Landtag beschlossen. Somit ist es nun offiziell: Studierende in Sachsen bekommen aufgrund der Coronapandemie eine höhere Regelstudienzeit und damit auch die Möglichkeit länger BAföG erhalten.
Alle, die im vergangenen Sommer- bzw. dem jetzigen Wintersemester immatrikuliert waren oder sind, und kein Urlaubssemester beantragt haben, bekommen jeweils ein Semester auf ihre Regelstudienzeit oben drauf. Für die meisten von euch heißt das wahrscheinlich zwei Semester mehr. Da der BAföG Bezug von der Regelstudienzeit abhängt, bedeutet das eben effektiv pauschal zwei Semester mehr finanzielle Förderungen, für die BAföG Berechtigten unter euch.
Am Leistungsnachweis ändert sich erst einmal nichts. Es gibt aber schon Gespräche mit den Hochschulen und den BAföG-Ämtern, wie sich die verlängerte Regelstudienzeit auch im Leistungsnachweis wieder spiegeln könnte.
Wer bereits eine Nichtanrechnung beantragt, bewilligt bekommen hat oder dies auch noch vorhat, kann nicht zusätzlich die Regelstudienzeiterhöhung in Anspruch nehmen. Allerdings könnt ihr bei Bedarf die Nichtanrechnung revidieren und somit die Regelungen des Gesetzes in Anspruch nehmen. Außerdem bleibt die Nichtanrechnung bestehen, wenn ihr keine Regelstudienzeiterhöhung möchtet. Damit haben wir auch die von uns geforderte Wahlmöglichkeit durchgesetzt und sie spiegelt sich im Gesetz wieder.
 
Zusätzlich werden neben den Langzeit- und Zweitstudiengebühren auch die Prüfungsfristen für Sommer- und Wintersemester ausgesetzt und erhöhen sich um die jeweiligen Semester.
Eine genaue Erklärung, welche Auswirkungen die Änderungen jetzt auf euer Studium und die Studienfinanzierung hat und was ihr evtl. noch tun müsst, gibt es zu einem späteren Zeitpunkt noch mal.

Ein großes Dankeschön geht in dem Zusammenhang noch an die KSS, die sich sehr für diese Änderung eingesetzt hat.

StuRa-Adventskalender | Türchen 18

>>> Backe Backe Weihnachtsplätztchen <<<
 
Ob als Geschenk oder zum selber genießen für zwischendurch: selbstgemachte Plätztchen sind immer der Hit. Und wer liebt es nicht, wenn es in der ganzen Wohnung nach frisch gebackenen Keksen riecht.
Und da heute der Back-Kekse-Tag ist und durch Kekse-Essen bei Familie und Freunden dieses Jahr weniger stattfinden sollte, gibt es heute in unserem Adventskalender ein Keksrezept.
 
Oder frag doch mal deine Großeltern nach ihrem Hausrezept oder such dir dein eigenes aus der Vielfalt an Rezepten im Internet aus. Ganz nach deinem Geschmack.
Backen macht nicht nur währenddessen Spaß - sondern genauso im Nachhinein, wenn du deine selbstgemachten Erzeugnisse auch noch essen oder teilen kannst!
Hier eine Idee für einfache und sogar vegane Zimtsterne: https://www.peta.de/rezepte/zimtsterne/
 
Viel Spaß beim Backen!

StuRa-Adventskalender | Türchen 19

>>> Sitzungszusammenfassung 17.12.2020 <<<
 
Heute gibt es in unserem Adventskalender die Zusammenfassung der letzen Plenumssitzung dieses Jahres. Die ausführliche Zusammenfassung findest du auf unserer Webseite unter https://www.stura.tu-dresden.de/.../201219... oder im Ticker auf Telegram (https://t.me/sturatud)
  • Viele Wahlen und Entsendungen unter anderem ins Referat Politische Bildung, die im neuen wieder Richtig durchstarten möchten unter anderem auch wieder mit einer Ringvorlesung
  • Änderung der Durchführungsbestimmungen für Online-Sitzungen, damit die konstituierenden FSR-Sitzungen und die damit verbundenen Wahlen sicher und mit weniger Aufwand durchgeführt werden können
  • Unterstützung eines Briefes verschiedenen FSRä zum Erhalt der Schulungen für Tutor:innen (TutorING) an den Prorektor Bildung
  • ausführliche Informationen zur Änderung des Hochschulfreiheitsgesetzes am Mittwoch folgen
Bericht der Studis im Senat zur Senatssitzung und zum Turnusgespräch der studentischen Senator:innen und der Geschäftsführung mit dem Rektorat unter anderem mit

StuRa-Adventskalender | Türchen 20

>>>Studentische Verbindungen - Alles Burschenschaft oder was? <<<
 
Seit langer Zeit sind studentische Verbindungen umstritten. Die Meinungen reichen von der Auffassung, dass es sich hierbei um harmlose, wertkonservative Bünde handelt, bis zu der Überzeugung, dass Verbindungen reaktionäre und antidemokratische Neonazi-Hochburgen sind.
 
Um die Frage zu behandeln, muss gleich zu Beginn eines klargestellt werden: Studentische Verbindungen sind äußerst divers und vielfältig. Es geht uns hier also vielmehr um eine Benennung von bedenklichen Tendenzen und gefährlichen Vernetzungen.
 
Fangen wir mit einer Überzeugung an, die einen Großteil der Verbindungen betrifft: Traditionen. Verbindungen kämpften zu Beginn für einen deutschen Nationalstaat anstelle von Kleinstaaterei. Was damals fast revolutionär war, ist heute von gestern. Und dabei ist der Nationalismus (z.B. nach dem Motto der Dresdner Turnerschaft Germania "Gedenke, dass du ein Deutscher bist!"), den viele Verbindungen vertreten, nur ein Teil der aus der Zeit gefallenen, problematischen Überzeugungen: Die Vorstellung von verbrüderten, saufenden, kämpfenden und heroischen Männern (offensichtlich u.a. in dem weit verbreiteten Fechten) wird heute eher als toxische Männlichkeit interpretiert. Das Frauenbild ist passend: Frauen werden als schmückendes Beiwerk gesehen, die später die Familiensphäre regeln sollen, und heute "als Gast" gerne auf dem Haus gesehen werden. In Dresden versprechen z.B. schon einmal Verbindungen bei Tequilla-Partys freien Eintritt, wenn frau nur im Bikini erscheint. Gleichberechtigung ist meistens Fehlanzeige - die Verbindungen, die auch oder nur Frauen aufnehmen, sind immer noch klar in der Minderheit.
 
Allen Verbindungen gemeinsam ist zudem der elitärer Grundanspruch die neue "Führungselite" der Gesellschaft zu bilden. Das Lebensbund-Prinzip besagt, dass Studierende in Verbindungen Unterstützung erfahren und diese dann später - in Form von Praktika, Stellen & Geld - an die neue Generation weitergeben. Diese neue Generation besteht nicht selten aus Kindern der alten Verbindungs-"Brüder". So werden Macht & Ideale von Generation zu Generation weitergegeben und gleichzeitig soziale Ungleichheiten reproduziert. Moderne Vorstellungen von Chancengleichheit, Nachteilsausgleich und sozialer Mobilität werden durch das Lebensbund-Prinzip untergraben.
 
Die Burschenschaften sind der explizit politische und rechts-nationalistische Teil der Verbindungsszene. In diesen Verbindungen treffen sich die Menschen, die nach Gleichgesinnten suchen, mit denen sie politisch wirken können. In Dresden sind hier die Salamandria und die Arminia zu nennen. Beide Burschenschaften zeigen beispielhaft, wie sich Neonazi-Kader vernetzen und eine Basis für ihre Aktivitäten finden. In der Dresdner Salamandria trafen sich besipielsweise der ehemalige Vorsitzende der NPD-Jugend mit dem Führungskader der  IB um gemeinsam einen fanatischen Islamhasser und vom Dresdener Landgericht verurteilten Volksverhetzer zu einem Vortrag einzuladen. Trotz solcher Vorgänge fällt es vielen anderen Verbindungen schwer, sich von Burschenschaften abzugrenzen. Man hält zusammen. Somit ist nicht nur das rechtsradikale Gedankengut der Burschenschaften - unterstützt durch die finanziellen, logistischen und personellen Hilfen der Altvorderen - ein großes Problem. Sondern auch die immer wieder mangelhafte Abgrenzung der restlichen Verbindungsszene dazu.
 
Zusammenfassend kann man sagen, das nicht alle Verbindungen rechtsradikal sind, aber sehr viele Verbindungen bedenklichen Tendenzen Vorschub leisten . Die Burschenschaften sind dabei nur die deutlichste Ausprägung eines tiefgreifenden Problems, dass sich durch das gesamte Verbindungswesens zieht. 
 
Das Thema der studentischen Verbindungen ist weit und vielschichtig.Deswegen konnte hier nur einige Aspekte scheerenschnittartig dargestellt werden. Zu einem umfassenderen Blick auf das Thema empfehlen wir aus der großen Anzahl der Reader und Texte über Verbindungen die feministische Kritik am Verbindungswesen des AStA der FU Berlin (https://astafu.de/burschireader2013) sowie den zweiteiligen Reader unseres Referates WHAT (https://stura.link/ausgefuxt).

StuRa-Adventskalender | Türchen 21

 

>>> Wer wurde eigentlich gewählt? <<<
 
In den vergangenen Wochen gab es bei uns und ihn deinem Postfach ja viele Hinweise und Erinnerungen an die FSR und Uniwahlen.
In den letzten 1,5 Wochen hat der Wahlausschuss zusammen mit vielen fleißigen Helfer:innen aus den Fachschaftsräten alle zurückgekommenen Briefe geöffnet und alle Stimmzettel ausgezählt.
Die Wahlergebnisse für die Universitätswahlen sind schon seit dem 16.12. ausgezählt und online.
 

StuRa-Adventskalender | Türchen 22

StuRa-Adventskalender | Türchen 22
>>> Anwesenheitspflicht <<<
Vermutlich hast du dich in einer Lehrveranstaltung schon mal auf einer Anwesenheitsliste eingetragen - zum Beispiel bei einem Praktikum oder auf freiwilliger Basis. Das ist auch überhaupt kein Problem. Doch spätestens, wenn Anwesenheitspflicht zur Voraussetzung für die Teilnahme an einer Prüfungsleistung wird oder zur Notenbildung mit herangezogen wird, ist es rechtlich unzulässig.
In Prüfungen soll es darum gehen, deine Fähigkeiten und Kompetenzen in einem bestimmten Bereich zu testen. Doch die reine Anwesenheit ist offensichtlich keine Leistung und sagt auch nichts über deine Kompetenz. Daher sprechen wir uns als StuRa klar gegen eine verpflichtende Anwesenheit in Lehrveranstaltungen aus und bieten dir eine Beratung zu diesem Thema an.
Melde dich beim Referat Lehre und Studium, dann helfen wir dir, derartige Probleme mit deinen Dozierenden auszuräumen.
Weitere Infos und den Kontakt zum Referat findest du hier: https://www.stura.tu-dresden.de/anwesenheitspflichtenkont...

StuRa-Adventskalender | Türchen 23

>>> How to: Über Geschlecht sprechen <<<
 
Heute gibt es in unserem Adventskalender eine kleine Vorschau auf die Arbeit des Referates Gleichstellungspolitik.
Es ist eine kleine Hilfestellung zum respektvollen Miteinander, wenn es um Geschlecht geht. Quasi ein Starterpack für alle, die sich gerade an das Thema rantasten.
Die Übersicht ist keineswegs vollständig, sondern stellt nur eine Sammlung der wichtigsten Tipps dar – außerdem müssen wir anerkennen, dass alle Menschen unterschiedliche Präferenzen haben, wenn es darum geht, über ein Thema oder sich zu sprechen.
Deshalb… wenn du dir unsicher bist, frag die Person, mit der oder über die du sprechen willst!
Dieses kleine „How-To“ ist außerdem ein erster klitzekleiner Einblick in ein aktuelles Projekt des Referats Gleichstellungspolitik: Im Moment wird eine Broschüre zum Thema sensible Sprache im Hinblick auf verschiedene Diskriminierungsformen erarbeitet. Bleibt gespannt (oder arbeitet mit, wenn ihr wollt! Ihr könnt euch einfach beim Referat melden!)

Bildbeschreibung:
Quadratische Bilder mit violettem Hintergrund, auf denen folgender Text in Stichpunkten notiert ist:

How to: Über Geschlecht sprechen

Vokabelhilfe:
Cis: Eine Person identifiziert sich mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht und ist deshalb cis, cis-Mann, cis-Frau.
Inter: Eine Person kann nach aktuellen medizinischen Normen (z.B. Chromosomensatz, Genitalien) nicht als ausschließlich „männlich“ oder „weiblich“ eingeordnet werden und ist deshalb inter oder intergeschlechtlich.
Trans: Eine Person identifiziert sich nicht mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht, sondern einem anderen und ist deshalb trans oder z.B. Transfrau, Transmann. (nicht immer binär!)
Nicht-binär: Eine Person identifiziert sich weder als (ausschließlich) „männlich“ oder „weiblich“ und ist deshalb nicht-binär.

Do’s:
- Nenne deinen Namen und dein Pronomen, wenn du dich vorstellst.
Eine Person nach Namen und Pronomen fragen und die genannten verwenden.
- Wenn du Namen/Pronomen vergisst, frag einfach nochmal nach!
- Wenn die Person dich korrigiert hat, weil du z.B. ein falsches Pronomen verwendet hast, sage nicht mehr als z.B.: „Oh, tut mir leid. Danke, dass du mich korrigiert hast, ich achte darauf!“
- Neutrale/nicht-binäre Ansprachen, z.B. „Liebe Studierendenschaft“, „Liebe Leser*innen“

Dont’s:
- Intime Fragen z.B. über Genitalien, Hormone, OP’s (Wenn die Person das mit dir Teilen möchte, wird sie es irgendwann von selbst tun.)
- Alte Namen/Pronomen o.ä benutzen oder danach fragen (Im Englischen wird das „deadnaming genannt.“
- Binäre Ansprachen wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ oder generische Ausdrucksweise wie „Liebe Mitarbeiter“
- Das Geschlecht einer Person schlussfolgern oder raten
- „Du siehst gar nicht aus als wärst du …“ – auch nicht, wenn du es positiv meinst.

StuRa-Adventskalender | Türchen 24

>>> +1 in der Straßenbahn <<<
 
!!!Zeitraum der Personenmitnahme wird aufgrund der aktuellen Corona-Lage verschoben!!!
 
Wir hoffen, wir konnten dir mit unserem Adventskalendar bisher gut durch die Weihnachtszeit begleiten und einige interessante Aspekte rund um den StuRa zeigen. Heute findest du an dieser Stelle nämlich schon wieder das letzte Türchen. 
 
Und dieses Türchen eröffnet dir beziehungsweise einer Begleitperson deiner Wahl die Welt rund um Dresden:
  • zeitweise eine zusätzliche Personenmitnahme im VVO im März 2021 !!!Zeitpunkt wird aufgrund der aktuellen Corona-Lage verschoben!!!
  • einmalige Preissenkung um 2,60€ beim Semesterticket im Sommersemester 2021
 
Aber worum geht es? 
In den Sommerferien 2020 hatte der Verkehrsverbund Oberelbe für seine Stammkunden eine Danke!-Aktion gestartet, in der die Gültigkeit von Abo-Monatskarten erweitert wurde und auch die Mitnahme von weiteren Personen ermöglicht wurde. Damit wollte der VVO den Abo-Kunden, die ihr Abonnement trotz Homeoffice weiterlaufen ließen und damit dazu beitrugen, den öffentlichen Personennahverkehr gut durch die Krise zu bringen, danke sagen.
Nur wurden dabei leider die Studierenden vergessen. Auf unsere Initiative hin konnten wir erreichen, dass diese Aktion auch auf die Studierenden erweitert wird. Denn wir Studis sind tatsächlich Stammkunden! Jedes Semester beziehen über 30.000 Studierende an der TU Dresden ein Semesterticket. Und das auch im Sommersemester 2020 und auch jetzt im Wintersemester, wo wir wieder nur eingeschränkt die Möglichkeit haben, das Ticket zu nutzen.
 
Wie sind die genauen Regelungen?
Im Sommersemester 2021 erhält das Semesterticket für einen begrenzten Zeitraum eine Mitnahmeregelung im Gebiet des Verkehrsverbundes Oberelbe. Außerdem wird das VVO-Semesterticket einmalig um 2,60€ günstiger.
Dabei  gelten folgende Regelungen:
  • Die Personenmitnahme ist von Montag bis Freitag von 18 - 4 Uhr des Folgetages und am Wochenende ganztägig möglich
  • Nach aktuellem Stand gilt die Mitnahmeregelung im März 2021. Je nach Corona-Situation kann es hier noch zu Änderungen kommen, die wir dann rechtzeitig bekanntgeben
  • Mitgenommen werden können eine erwachsene Person und maximal vier Schüler bis zum 15. Geburtstag
  • Dein Semesterticket enthält die Mitnahmeregelung automatisch, du musst nichts weiter tun
  • Die Mitnahme ist nur bis zum letzten Halt bzw. ab dem ersten Halt im Verkehrsverbund Oberelbe möglich!
  • Die Preissenkung wird über eine Absenkung des Semesterbeitrags realisiert