Uni-Wahlen 2019

Einmal vorgestellt!

Was & Wieso?

Auch in diesem Jahr finden Ende November wieder die Uni-Wahlen an der TU Dresden statt. Von Dienstag, den 26. bis Donnerstag, den 28.11. wählst du deine studentischen Vertreter_innen für verschiedene Gremien wie Fachschaftsrat, Fakultäts- und Bereichsrat, Senat und erweiterten Senat, sowie je nach Fakultät und Bereich auch die Gleichstellungsbeauftragten und ihre Stellvertretenden.

Für jede Fachschaft existiert ein eigener Wahlstand, an dem du unkompliziert deine Stimme abgeben kannst. Dazu musst du nur deinen Studierenden- und Personalausweis mitbringen. Wo du deinen Wahlstand findest kannst du auf unserer Wahlübersichtsseite finden.

Auf dieser Seite möchten wir dir die Kandidierenden für den Senat etwas näher bringen. Der Senat ist das höchste akademische Gremium der TU Dresden. Er entscheidet über Strategie und Ausrichtung der Universität und dient als Plattform für den Informationsaustausch. Daher sind im Senat auch alle Bereiche der Universität vertreten.

Hier findest eine Übersicht über alle Kandidierenden in diesem Jahr. Diese treten auf fünf veschiedenen Listen an. Du hast allerdings nur eine Stimmt. Überlege also Weise, wen du mit deiner Stimme unterstützt. Es folgen die Kandidierenden nach ihren Listen, in umgekehrter Reihenfolge, wie sie auch auf den Wahlzetteln zu finden sind:

Aalgemeine Liste
(für GSW+WiWi+Lehramt)

Wir sind die Liste für die Fakultäten des Bereichs GSW. Uns zeichnen außergewöhnlich reiche Erfahrungen in der Senatsarbeit und in vielen anderen Gremien und AGs aus (StuRa, TUUWI, FSRe, Studiengangskoordination, Studienkommissionen, Berufungskommissionen).
Unsere Anliegen im Senat widmen sich vor allem der Förderung von Gleichstellung und der Verbesserung der Qualität der Lehre an der TU. Die TU Dresden soll gerechter und inklusiver werden. Dafür wollen wir uns im Senat nicht nur für den Erhalt sondern auch für den Ausbau der bestehenden Freiräume auf dem Campus einsetzen. So begleiten wir den Masterplan Campusgestaltung beispielsweise mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit. Außerdem wollen wir, durch direkte Verbesserung der Studienbedingungen und der Überarbeitung der Qualitätsziele, die Lehrqualität verbessern - auch in allen Lehramtsstudiengängen. Gute Studienbedingungen sollen für ein angstfreies Studium mit erfolgreichem Abschluss sorgen. An dieser Stelle soll beispielsweise die Einführung alternativer Prüfungsformen zu großer Entlastung führen.
Dafür, dass solche essenziellen Themen in einem großen Gremium wie dem Senat regelmäßig behandelt werden, werden wir uns aktiv einsetzen.
Als bunte Mischung aus verschiedensten Fakultäten stehen wir für eine weltoffene Studierendenschaft und Universität. Dieses Bekenntnis werden wir auch vom Rektorat und einem:r neuen Rektor:in einfordern.

Nathalie Schmidt

Nathalie Schmidt Studiengang: Lehramt an Gymnasien (Deutsch, Geschichte, Englisch)
Semester: 8./10. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Meine Anliegen:

  • Inklusion
  • Gleichstellung
  • bessere Studienbedingungen
  • Transparente Kommunikation
Ich bringe für die Arbeit im Senat Erfahrungen und Kontakte aus zahlreichen Gremien (Senat, Senatskommissionen, StuRa-Geschäftsführung Hochschulpolitik und Soziales, Bereichsrat, Fachschaftsrat, …) mit.
Ich möchte eine größtmögliche Transparenz schaffen und euch als Ansprechperson zur Verfügung stehen. Ob per Mail, auf Twitter (@thaliena_nimsaj), Facebook oder Instagram ( muffin_mcsunshine) – meldet euch mit euren Anliegen!

Sven Herdes

Studiengang: Lehramt an berufsbildenden Schulen
Semester: 8. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Eins meiner Ziele in der Kommenden Periode im Senat ist es das Lehramt Studium studierbarer zu machen. Bisher haben Lehramtsstudierenden mit Überschneidungen zu kämpfen. So soll es ein zentrales Vorlesungsverzeichnis die Stundenplanung vereinfachen und eine Garantie für Überschneidungsfreiheiten von unteranderem Prüfungen ausgesprochen werden. Außerdem möchte ich dass die TU Dresden sich aktiver an der Politischen Bildungsarbeit beteiligt. Wir können uns mit wissenschaftlicher Neutralität bei einer rechten Mehrheit in Sachsen nicht herausreden. #keineParteiPolitik

Jana Lintz

Jana Lintz Studiengang: Bachelor Wirtschaftswissenschaft
Semester: 7. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Probleme können nie mit derselben Denkweise gelöst werden, mit der sie entstanden sind“ – A. Einstein
So möchte ich meine mögliche Amtszeit im Senat am liebsten gestalten. Natürlich maße ich mir nicht an, all die großen Probleme der Studierendenschaft, wie beispielsweise fehlende Gleichstellung uns Inklusion, zu anstrengende Studienbedingungen oder problematische Studienfinanzierung zu lösen. Aber mir ist wichtig, in der kurzen Amtszeit neue Prozesse und strukturelle Veränderung anzustoßen. Das gilt sogar noch stärker für die Bereiche Umwelt- und Klimaschutz. Denn der Klimawandel stellt aktuell eine der größten Herausforderung unserer Zeit dar. Er muss auch an der Technischen Universität Dresden durch das Ziel der Klimaneutralität oder sogar -positivität angegangen werden. Damit ich mich dieser Problematik fokussiert widmen kann, möchte ich mit einem starken Team zusammenarbeiten.

Paul Petzold

Paul Petzold Studiengang: Lehramt an Gymnasien (Physik, Philisophie/Ethik)
Semester: 8. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Mein Ziel sind faire Studienbedingungen für alle Studierende an der TU Dresden. Ich trete gegen die Diskriminierung wegen Geschlecht, politischer Überzeugung und sozialer Herkunft ein. Mein Mittel dafür ist der offene Diskurs. Mit mir im Senat werden unbequeme Tatsachen angesprochen und unangebrachte Übertreibungen laut hinterfragt. Weiterhin stehe ich dafür ein, dass nicht nur die Ideen alter, weißer Männer sondern auch die tatsächlichen Bedürfnisse der Studierenden behandelt werden. Sapere Aude!

Josefine Went

Studiengang: Bachelor Politikwissenschaft
Semester: 5. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Zwei Legislaturen im Sprecher*innen-Team des FSR Phil und ein Jahr als Gleichstellungsbeauftragte der Philosophischen Fakultät haben mir nicht nur intensiven Einblick in die hochschulpolitischen Strukturen der TU ermöglicht, sondern auch noch mehr Anreize gegeben diese Strukturen aktiv mitzugestalten. Für Thematisierung von Diskriminierung. Für eine Uni ohne Rassismus, Sexismus, Ableismus – in der Lehre, in der Forschung und im Miteinander.

Garrit Morrin

Garrit Morrin Studiengang: Diplom Soziologie
Semester: 11. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Nach zwei Jahren Gremienerfahrung liegen mir die Studienqualität, ernsthafte Gleichstellungsbemühungen und Antirassismus sehr am Herzen.
Es darf weiterhin keine Anwesenheitspflicht und keine misstrauischen Vorbehalte gegen ärztliche Atteste geben. Die Uni ist eine Bildungs- und keine Erziehungseinrichtung.
Wichtig bleibt die Beteiligung reaktionärer studentischer Gruppen wie den RCDS zu verhindern, die außer ideologischen Verbalradikalismus nur sachliche Unkenntnis zu bieten haben.

Gina Manitta

Gina Manitta Studiengang: Bachelor Internationale Beziehungen
Semester: 3. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Hallo zusammen,
ich möchte gerne im Senat euren Stimmen ein Gehör verleihen. Konkret heißt das für mich:

  • Integration/ Inklusion: Ich plane, den Internationalen Austausch und die Inklusion von Menschen mit Behinderung an unserer Universität zu fördern.
  • Nachhaltigkeit: Es ist Zeit, unsere Uni klimafreundlicher zu gestalten!
  • Kommunikation: Ich will mich für einen besseren Austausch zwischen den Gremien und den Studierenden einsetzen, sodass jede*r die Möglichkeit hat, gehört zu werden.
  • Laura Funke

    Studiengang: Bachelor Soziologie
    Semester: 5. FS

    A very happy young kid, looking forward to a bright and wonderful future.
    Nach einer spannenden Legislatur als Teil von FSR und StuRa bin ich bereit für die nächste Ebene!
    In Gremien braucht es Menschen, die nicht nur sich selbst für wichtig halten genug halten, vertreten zu werden, sondern in diesem Fall insbesondere das Wohlergehen der allgemeinen Studierendenschaft an erster Stelle sehen – es müssen endlich alle gehört und gesehen werden!
    The future is equal.

Aalgemeine Liste (für MINT+ING+MED)

Diese Liste hat leider keinen Listenvorstellungstext eingereicht.

Georg Rennert

Georg Rennert Studiengang: Verfahrenstechnik und Naturstofftechnik
Semester: 9. FS

Hallo,
Dresden - wohl eine der lebenswertesten Städte, reich an vielfältigen und kreativen Menschen, Kunst und Kultur soweit das Auge reicht - und doch überschattet von konservativen und braunen Gedanken!
Aus diesem Grund möchte ich mich Senat für Folgendes einsetzen:

  • für einen rassismusfreien Campus und Ort der Vielfalt
  • transparente Kommunikation zwischen Gremien und Studierenden
  • Gleichberechtigung aller ethischen, religiösen und politischen Gruppen
  • Thematisierung von sex und gender im Uni-Diskurs
Mehr Ideen findest du unter: http://aalsolos.jetzt!

Lutz Thies

Lutz Thies Studiengang: Diplom Informatik
Semester: 7. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Wir Studis müssen an der Uni oft um Gehör kämpfen, obwohl wir so viele sind. Nach FSR, Fakultätsrat und StuRa hab ich nun schon seit letztem Jahr als starke, ausdauernde Stimme für uns alle den Senat etwas aufgemischt – mit kritischen, fundierten Nachfragen, realistischen Forderungen und eigenen Initiativen. Das ist leider genauso wenig selbstverständlich, wie ehrlicher Wahlkampf. ;)

Meine Schwerpunkte sind u.a.
  • eine grünere Uni
  • bessere IT-Systeme (bitte Open Source)
  • Exzellenz auch in der Lehre

Mehr Infos dazu, über mich und die bisherige Senatsarbeit: http://aalsolos.jetzt

Fabian Köhler

Fabian Köhler Studiengang: Master Physik
Semester: 5. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Ein Physiker für den Senat. Für mehr Bier am Campus!









Bettina Krischausky

Studiengang: Medizin
Semester: 5. FS

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.

Nikolas Wohlgemuth

Studiengang: Mechatronik
Semester: 9. FS

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.

Johanna Popp

Studiengang: Verfahrenstechnik und Naturstofftechnik
Semester: 9. FS

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.

David Färber

Studiengang: Verkehrsingenierwesen
Semester: 11. FS

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.

Mexikaner+Kirsch+Pfeffi für Aale
(Rot-Rot-Grün)

Rot-rot-grün oder noch besser Mexikaner-Kirsch-Pfeffi. Wir sind die Senatsliste der linken politischen Hochschulgruppen: Die Linke.SDS, Juso-Hochschulgruppe und Campusgrün. Unsere Liste steht für progressive Hochschulpolitik an der TU und folgendes wollen wir erreichen:

  • einen nazifreien Campus, denn Hetze und Intoleranz haben gerade an einer Universität nichts zu suchen
  • Freies Studium nach den eigenen Vorstellungen, egal ob Teilzeitstudium, Urlaubssemester, flexible Stundenpläne- alles was dazu gehört
  • Forschung nur für zivile Zwecke
  • Autofreier Campus, gegen den Klimawandel und für mehr Freiräume auf dem Campus
  • Quotierung in den Gremien der Hochschule zur Vertretung der Interessen aller und Gleichberechtigung an der TU
  • zivilgesellschaftliches Engagement der TU in Dresden, weil es vor allem in unserer Stadt ein Problem mit Rechten gibt, dem insbesondere die Uni entgegentreten muss
  • Nachhaltigkeit in allen Belangen z.B. Betrieb der Uni mit Ökostrom oder mehr Grünflächen auf dem Campus
  • Internationalisierung durch Förderung von Austauschprogrammen und engere Kooperation mit internationalen Hochschulen
Unsere Hochschule lebt von Vielfalt und wir möchten diese noch weiter stärken. Wir möchten eine Hochschule für alle mit allen- Liste Mexikaner-Kirsch-Pfeffi (rot-rot-grün).

Paul Senf

Paul Senf Studiengang: Bachelor Mathematik
Semester: 4. FS

Moin,
ich bin jetzt schon seit einiger Zeit für euch in der Studierendenschaft aktiv. Vor allem habe ich mich in den letzten Jahren mit Themen rund um Lehre und Studium beschäftigt. Das möchte ich jetzt auch im Senat einbringen und stehe z.B. für höchstens eine Prüfung aller 3 Tage, unendliche Prüfungsversuche oder gegen Anwesenheitspflicht.
Aber auch Nachhaltigkeit an der Uni, Solidarität unter Studierenden und Transparenz im Senat sind mir besonders wichtig. Mit mir gibt es keine Uni ohne euch!

Sabrina Repp

Sabrina Repp Studiengang: Bachelor Politikwissenschaft, Geschichte
Semester: 5. FS

Ich bin Sabrina Repp, 20 Jahre alt und studiere im fünften Fachsemester Politikwissenschaft mit dem Ergänzungsbereich Geschichte. Eine offene und tolerante Uni ist keine Selbstverständ-lichkeit – dafür muss gestritten werden! Darum unterstütze ich als Juso-Hochschulgruppenspre-cherin unser rot-rot-grünes Bündnis, welches diesen Kampf mit sozialen, demokratischen und ökologischen Schwerpunkten am besten bestreiten kann. Für mehr Infos kontaktiert mich oder die JHG Dresden bei Social-Media!

Matthias Lüth

Matthias Lüth Studiengang: Master Wirtschaftsinformatik
Semester: 4. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Gemeinsam mit der Juso-Hochschulgruppe möchte ich über die Rot-Rot-Grüne-Liste in den Senat einziehen, um eine starke studentische Stimme im Senat zu sein. Thematisch möchte ich mich dabei insbesondere auf die verbesserte Durchsetzung studentischer Rechte konzentrieren. Das beginnt mit bei dem Recht Klausuren einzusehen bzw. zu kopieren und hört bei der Möglichkeit bequem & unkompliziert in Teilzeit zu studieren noch lange nicht auf!




Henriette Mehn

Studiengang: Lehramt an Gymnasien (Deutsch, Latein, ev. Religion)
Semester: 9. FS

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
in den vergangenen 4 Jahren meines Studiums konnte ich schon einiges an Erfahrung in verschiedenen Hochschulgremien sammeln und mir einiges an Expertise insbesondere für den Bereich Studium und Lehre erarbeiten.
Ich kandidiere nun, weil ich glaube, auf Basis der Arbeit der vergangenen Jahre konstruktiv die Entwicklungen der TUD mitgestalten zu können.
Durch meine langjährige Arbeit bin ich im Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften (SLK, EW, Philosophie, Jura) bestens vernetzt, auch über die Studierenden hinaus.

Benjamin Schöbel

Studiengang: Master Wirtschaftsrecht
Semester: 1. FS

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.

Marcus Bartusch

Studiengang: Medizin
Semester: 11. FS

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.

Benjamin Keckeis

Studiengang: Verkehrsingenieurwesen
Semester: 3. FS

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.

Aurobindo Munikoti

Studiengang: Diplom Regenerative Energiesysteme
Semester: 10. FS

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.

Liberale Hochschulgruppe

Hey Du,
wir sind die Liberale Hochschulgruppe Dresden und brauchen DEINE Stimme für die kommende Senatswahl. Wir wollen Deine Individualität und Selbstbestimmung fördern, weil Du am Besten weißt, was gut für dich ist! Damit es dir überlassen bleibt, ob du 7.30 Uhr in der Uni oder 15 Uhr auf deiner Couch lernst. Damit du entscheiden kannst, mit welchen Verkehrsmitteln du in die Vorlesung kommst. Damit es nur an dir liegt, in welchem Land du dich weiterbilden möchtest. Wenn du auch für Weltoffenheit, Zuversicht und Freiheit stehst, dann gib uns am 26.,27. oder 28. November doch Deine Stimme!

Mehr Infos zu den Kandidaten und unserem Programm findest du auf lhg-dresden.de/senatswahlen-2019/ bei Facebook unter LHG Dresden oder auf Insta lhgdresden .

Patrick Müller

Patrick Müller Studiengang: Lehramt an Oberschulen (Geo, Ethik, Philisophie)
Semester: 5. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Hi, mein Name ist Patrick und ich studiere Geografie, Ethik und Philosophie auf Lehramt. Zwar ist die TU eine Exzellenzuni, aber exzellent ist die Verwaltung nicht: Wir Studierenden müssen uns durch einen schier undurchdringlichen Bürokratiedschungel kämpfen – ob es um eine Immabescheinigung oder Prüfungsanmeldung geht. Selma, Hisqis, OPAL… - das Klein-Klein der unterschiedlichen Web-Auftritte ist völlig veraltet. Ich möchte, dass diese Prozesse von einer zentralen App aus erledigt werden können. Damit wir Studierende den Kopf wieder frei für das Wesentliche im Studium haben!


Sarah Freygang

Sarah Freygang Studiengang: Biologie
Semester: 5. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Hey, ich bin Sarah und studiere Biologie im fünften Fachsemester. Ich möchte mich für die Einführung einer Karte für alle Belange im Studium einsetzen – ob ich mein Essen in der Mensa bezahle, mir ein Buch in der SLUB ausleihe oder mit der Bahn in die Neustadt fahre, all das soll mit einem Ausweis möglich sein. Damit das Kartenchaos im Geldbeutel endlich ein Ende findet!



Laura Steinbach

Laura Steinbach Studiengang: Wirtschaftswissenschaften
Semester: 3. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Hallöchen, ich heiße Laura und studiere im dritten Semester WiWi. Mich nervt es, dass es in der Prüfungszeit die Räume in der Uni immer so überfüllt sind. Oft rennt man durch drei Gebäude, ehe man einen ruhigen Platz für eine Gruppenarbeit gefunden hat. Um das zu verbessern, will ich mich im Senat für ein benutzerfreundliches Raumbuchungssystem ähnlich dem in der SLUB einsetzen, mit dem man schnell und einfach sieht, wo gerade noch ein Raum frei ist und man diesen dann auch gleich vom Handy aus reservieren kann. Um das Umzusetzen freue ich mich über Deine Stimme!


Fritz Gnörich

Fritz Gnörich Studiengang: Wirtschaftswissenschaften
Semester: 3. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.





Maximilian Hempel

Maximilian Hempel Studiengang: Bachelor ev. Theologie
Semester: 5. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.









Friedemann Krannich

Friedemann Krannich Studiengang: Mathematik
Semester: 5. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.









Johannes Zeller

Johannes Zeller

Studiengang: Wirtschaftsinformatik
Semester:11. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Hi, ich bin Johannes und studiere inzwischen lange genug, um zu wissen, wie Uni-Verwaltung funktioniert. Deswegen trete ich an, um sie zu verbessern. Es wird Zeit, dass der Wildwuchs an Digitalisierungs-Versuchen ein Ende hat und durch eine einzige Lösung ersetzt wird, die dann aber vernünftig funktioniert. Außerdem ist es ein Unding, dass zur Prüfungsabmeldung nicht nur ein normales ärztliches Atest sondern auch noch Details zur Erkrankung verlangt werden.


Leonard Márki

Leonard Marki Studiengang: Verkehrswirtschaft
Semester: 3. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Diese Person hat leider keine Vorstellung eingereicht.









RCDS - Die CampusUnion

Der RCDS ist eine politische Hochschulgruppe, welche sich in der Mitte des politischen Spektrums befindet. Wir setzen uns für die Belange von Studenten auf Hochschul-, Kommunal- und Landesebene ein. Für die Senatswahl liegen uns verschiedene Themen am Herzen. Zum einen möchten wir die Lehre verbessern. Folien aus dem letzten Jahrtausend und Versuchsaufbauten, welche noch mit Lochkarten funktionieren – oft kommt die Lehre zu kurz. Wir setzen uns ein für die Gleichrangigkeit von Forschung und Lehre.
Ein weiteres Thema ist die Freiheit von Forschung und Lehre. In letzter Zeit kommt es in unterschiedlichen Hochschulen immer wieder dazu, dass Menschen verhindern wollen, dass andere Meinungen als ihre eigene an der Hochschule gehört werden dürfen. Hier wollen wir uns entschieden entgegenstellen.
Campusgestaltung ist uns ebenso ein wichtiges Anliegen. Ob Südcampus und Südpark, mangelnde Arbeitsräume oder fehlende Schließschränke auf dem Campus – wir setzen uns für einen attraktiven Campus ein.
SLUB 24/7 – „Das ist ineffizient und zu teuer und geht nicht!“, so wird uns gesagt. Wir sind aber der Meinung, dass längere Öffnungszeiten trotzdem ein Muss sind und die SLUB sich nicht an ihrer Effizienz messen lassen muss. Dafür und für viele weitere Themen werben wir um euer Vertrauen.

Peter Flaske

Peter Flaske Studiengang: Medizin
Semester: 7. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Liebe Kommilitonen,
wie soll der Campus der 2030er Jahre aussehen? Und wie sorgen wir für ein vollständig familienfreundliches Studium? - Mit Fragen wie diesen darf ich mich seit einem Jahr als Senator auseinandersetzen. In den kommenden Jahren werden wir unsere TU in die Liga der internationalen Top-Universitäten führen. Damit das gelingen kann, engagiere ich mich weiterhin dafür, in puncto Lehrqualität und Innovationsgeist neue Maßstäbe zu setzen. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Charlotte Stephani

Charlotte Stephani Studiengang: Wirtschaftswissenschaften
Semester: 3. FS

Studentische Selbstverwaltung ist kein Selbstzweck, sondern dient immer uns Studenten. Es geht aber nicht darum ein Kuschelstudium für uns zu bauen, sondern optimale Lern- und Forschungsbedingungen an unserer Hochschule zu etablieren. Ich setze mich für die Freiheit von Meinungen, Forschung und Lehre in jede Richtung ein. Im Senat möchte ich für unsere gemeinsamen Interessen kämpfen wie zum Beispiel mehr Arbeitsplätze am Campus, eine ganztägig geöffnete Slub, Verbesserung der Lehre und eine verpflichtende Evaluation aller Lehrveranstaltungen.


Florian Henkel

Florian Henkel Studiengang: Bachelor Politikwissenschaft
Semester: 7. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
Studentische Selbstverwaltung ist wichtig, da sie es uns erlaubt Einfluss auf verschiedene Dinge an unserer Universität zu nehmen, wie zum Beispiel auf die Qualität der Lehre in unseren Studiengängen und in dieser kommenden Legislaturperiode auch auf die Rektorenwahl. Deswegen möchte ich mich unter anderem dafür einsetzen, dass der Diskurs an der TU offen und frei und auch die Lehre exzellent bleibt. Zu diesem Zweck bitte ich euch um eure Stimme.

Jonas Zimmermann

Jonas Zimmermann Studiengang: Wirtschaftsinformatik
Semester: 5. FS

Mein Ziel im Senat ist es, für uns alle optimale Lern- und Arbeitsbedingungen an unserer Universität zu schaffen. Dazu gehört für mich eine Verbesserung der Lehre, beispielsweise über verpflichtende Evaluierungen aller Lehrveranstaltungen. Außerdem setze ich mich für ein universitäres Klima frei von Sprechverboten, sowie aufoktroyierten Sprachregelungen ein, in der sich jeder wohlfühlen und seinen individuellen Fähigkeiten gerecht werden kann.




Maximilian Eilert

Studiengang: Maschinenbau
Semester: 9. FS

Studentische Selbstverwaltung ist kein Selbstzweck, sondern dient immer uns Studenten. Es geht aber nicht darum ein Kuschelstudium für uns zu bauen, sondern optimale Lern- und Forschungsbedingungen an unserer Hochschule zu etablieren. Ich setze mich für die Freiheit von Meinungen, Forschung und Lehre in jede Richtung ein. Im Senat möchte ich für unsere gemeinsamen Interessen kämpfen wie zum Beispiel mehr Arbeitsplätze am Campus, Verbesserung der Lehre und eine verpflichtende Evaluation aller Lehrveranstaltungen und nicht nur einiger.

Anton Kürzinger

Anton Kürzinger Studiengang: Lehramt an Gymnasien (Mathe, Chemie, Latein)
Semester: 7. FS

Studentische Selbstverwaltung ist kein Selbstzweck, sondern dient immer uns Studenten. Es geht aber nicht darum ein Kuschelstudium für uns zu bauen, sondern optimale Lern- und Forschungsbedingungen an unserer Hochschule zu etablieren. Ich setze mich für die Freiheit von Meinungen, Forschung und Lehre in jede Richtung ein. Im Senat möchte ich für unsere gemeinsamen Interessen kämpfen wie zum Beispiel mehr Arbeitsplätze am Campus, Verbesserung der Lehre und eine verpflichtende Evaluation aller Lehrveranstaltungen und nicht nur einiger.



Anna Luntovska

Anna Luntovska Studiengang: Internationale Beziehungen
Semester: 1. FS

Ich bin Anna Luntovska und studiere im 1.Semester Internationale Beziehungen. Studentische Selbstverwaltung dient immer uns Studenten. Es geht darum optimale Lern- und Forschungsbedingungen an der TU zu etablieren. Ich setze mich für die Freiheit von Meinungen, Forschung und Lehre in jede Richtung ein. Im Senat möchte ich für unsere gemeinsamen Interessen kämpfen wie z.B. mehr Arbeitsplätze am Campus, Verbesserung der Lehre und eine verpflichtende Evaluation aller Lehrveranstaltungen.


Michael Jaster

Michael Jaster Studiengang: Elektrotechnik
Semester: 10. FS
Mailadresse: Mail für Fragen

Ich trete für die Hochschulwahlen an, da es mir wichtig ist, dass alle Studenten eine starke Stimme in der Universität haben. Viele Dozenten verwenden Folien aus dem letzten Jahrtausend Deshalb möchte ich vor allem für eine Modernisierung der Lehre einsetzen. Ein zweites Thema ist Familienfreundlichkeit der universitären Karriere. Ein Kind während der Promotion zu bekommen ist für Frauen immer ein starker Karriereknick. Ich werbe für flexiblere Betreuungsangebote der Studentenwerke für Kinder.