Aktuelles

Protokoll der Vollversammlung

Solltet ihr gestern nicht dabei gewesen sein, könnt ihr euch hier das Protokoll der Vollversammlung herunterladen und alle Infos nachlesen.

Rückmeldungsfrist für das WS 2010/11 hat begonnen

Rückmeldungsfrist: 21.Juni - 09.August 2010
Beitrag für Studenten im Präsenzstudium: 203,60 €

Mehr Infos:
http://tu-dresden.de/studium/organisation/rueckmeldung/semesterrueckmeldung

Prima Festa

Ihr wisst noch nicht, wo ihr nach der Vollversammlung hingehen sollt? Na ab zur Prima Festa.

Endlich ist es wieder soweit: Der Fachschaftsrat Sprach,- Literatur- und Kulturwissenschaften präsentiert euch die „PRIMA FESTA“! Auch in diesem Jahr veranstaltet der FSR ein sommerliches Fest für euch. Es findet am 08.07.2010 auf der Wiese hinter dem Hörsaalzentrum (Bergstraße 64) statt.
Thomas Jurisch, der unter anderem für das Poetengeflüster und Lettermen bekannt ist, eröffnet die Veranstaltung 18 Uhr mit einer delikaten Auswahl alter und auch neuer Texte. Unter Vorbehalt besteht die Möglichkeit, dass ihr spontane, eigene, poetische Gedankenergüsse notiert und abgebt. Einige von ihnen werden durch Losverfahren ausgewählt und vorgetragen.
Anschließend, ab 20 Uhr, spielen drei Dresdner Bands. Radiophon werden mit einer Symbiose aus Rock, Blues und Funk den musikalischen Teil des Abends eröffnen. Radio Caroline heizt euch dann richtig mit Rock und Powerpop ein und Café Jazz setzen mit ihrer Mischung aus Funk, Rock und Pop noch einen drauf. Im Anschluss wird DJ Subcadia mit heißen Rhythmen die Tanzfläche zum Glühen bringen.

Beratung

Die Sprechstunde der Referentin für Service und Förderpolitik fällt heute leider aufgrund der Sitzung des Verwaltungsrates aus.

Aufruf zur Vollversammlung: Donnerstag, 08. Juli 16:40 Uhr im POT81

Der StuRa lädt alle interessierten StudentInnen, MitarbeiterInnen und ProfessorInnen zur zweiten Vollversammlung in diesem Semester ein. Diese findet am kommenden  Donnerstag, den 08.07. um 16.40 Uhr im POT 81 statt.

Dabei werden wir Euch über aktuelle hochschulpolitische Entwicklungen informieren, einen Ausblick geben, was Euch im kommenden WS 2010/11 erwartet, aber auch einige  zurückliegende Veranstaltungen noch einmal Revue passieren lassen bzw. auswerten.

Konkret stellen wir Euch folgende Themen vor:

 

Der neue Rektor der TU Dresden: Mit 26 Ja-Stimmen gegenüber 16 Nein-Stimmen bzw. einer Enthaltung hat sich Prof. Hans Müller-Steinhagen von der Universität Stuttgart  gegen die Mitbewerber durchgesetzt. Wie informieren Euch, wie der Wahlprozess überhaupt abgelaufen ist und was wir vom neuen  Oberhaupt der TU zu erwarten haben.

Erweiterung des Semestertickets: Dessen Gültigkeitsbereich wird auf das gesamte sächsische Schienennetz der DB Regio (ausgenommen Schmalspurbahnen) ausgeweitet. Die  Erweiterung gilt für drei Jahre vom Wintersemester 2010/11 an. Damit einher geht aber auch eine Erhöhung der Kosten für das Semesterticket auf 33,90 EUR.

Das neue Referat Studierende mit Kind: Diese wurde am am 29.04. eingerichtet, um die Zusammenarbeit mit dem Campusbüro zu verbessern und ist seit dem 20.05. durch Diana-Victoria Menzel besetzt. Sie ist selbst Mutter und möchte sich vor allem dafür einsetzen, ein Teilzeitstudium in möglichst vielen Studiengängen zu ermöglichen.

Proteste gegen die Kürzungen im Bildungsbereich: Seit einiger Zeit plant die Sächsische Landesregierung Einsparungen im Bildungs- und Jugendbereich. Diese würden sich  z.B. in einem Wegfall von Tutorien und Honorardozenten zeigen. Schon heute liegen die Ausgaben des Freistaats mit 6.676 EUR pro Student/in deutlich unter dem Durchschnitt der  Bundesländer (7.272 EUR). Der StuRa hatte, zusammen mit anderen sächsischen Studierendenräten und der Konferenz sächsischer Studierendenschaften (KSS) sowie  verschiedenen Bildungsverbänden und Vertretern/innen der Hochschulen, zu umfangreichen Demonstration gegen die geplanten Einschnitte mobilisiert. Weitere sollen folgen.

Auswertung "open: campus": Die Idee zum alternative Diskussionsplattform entstand im vergangenen Jahr während des Bildungsstreiks. Zuletzt lockten vor allem die  Fußballübertragungen viele StudentInnen in das rote Zirkuszeit hinterm HSZ. Wir möchten mit Euch gemeinsam auswerten, welche Erkentnisse aus dem "open: campus" gewonnen werden konnten und wie das Konzept in Zukunft gestaltet werden soll.

Exzellenzinitiative: Sie soll der Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen dienen und ist selbst das Ergebnis langwieriger Verhandlungen zwischen  dem Bund und den Ländern. Ziel ist es, Spitzenforschung zu fördern und damit den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken. Zusätzliche Mittel für die Lehre werden hingegen nicht bereitgestellt. Die TU Dresden bewirbt sich nun in zweiter Runde erneut.

Qualitätssicherungskonzept der TU: Die Qualitätssicherung und -verbesserung der Aufgabenerfüllung aller Mitglieder und Angehörigen der TU Dresden umfasst die Evaluation  von Studiengängen (Lehrevaluation) und institutionellen Einheiten (institutionelle Evaluation) sowie die Evaluation der Forschung. Daraus sollen etwa Maßnahmen der  Mittelzuweisung abgeleitet werden. Die TU Dresden hat dafür ein neues Konzept erhalten, welches wir Euch vorstellen möchten.

Die Ringvorlesung Geschichtspolitik und Erinnerungskultur: Diese wurde vom Referat politische Bildung des StuRa und den politischen Hochschulgruppen gemeinsam  organisiert und beschäftigte sich mit Fragen der Interpretation und Darstellung historischer Ereignisse sowie Abläufe, auch im Lichte späterer gesellschaftlicher Strömungen. Wie blicken zurück auf die einzelnen Veranstaltungen und sammeln Ideen für das nächste Jahr.

Neues vom Rektor

Nun sind ja schon zwei Wochen seit der Wahl von Herrn Müller-Steinhagen zum Rektor vergangen. Auf dem Campus haben wir noch nicht die Chance ihm zu begegnen. Daher zwei Links um ihn doch etwas kennenzulernen:

Gedenken an Marwa El-Sherbini

Vor fast einem Jahr wurde Marwa El-Sherbini im Landgericht Dresden von Alexander Wien erstochen. Der spätere Mörder hatte El-Sherbini auf einem Spielplatz in der Dresdner Johannstadt rassistisch beleidigt und war dafür am Amtsgericht Dresden zu einer Geldstrafe verurteilt worden. In dem Revisionsverfahren ging der bekennende NPD-Anhänger während der Verhandlung auf die schwangere Frau los und stach mehrfach mit einem Messer zu. Die herbei eilenden Beamten konnten die Bluttat nicht verhindern und verletzten den Ehemann Sherbinis bei dem Versuch, seine Frau zu schützen. Der Mord an der Muslima und die Reaktion der Stadt lösten in der arabischen Welt heftige Proteste aus.

Im Gedenken an Marwa und alle Opfer rassistischer Gewalt veranstalten verschiedene Initiativen und Organisationen eine antirassistische Demonstration am 1. Juli 2010. Unter dem Motto “Das Problem heißt Rassismus” soll auf einer Kundgebung um 17 Uhr vor dem Dresdner Rathaus und anschließend mit einer Demonstration durch Dresden der ermordeten El-Sherbini gedacht werden.

Wann? Donnerstag, 1. Juli 17 Uhr

Wo? Vor dem Rathaus

Inhalt abgleichen