Festival ⁝progressive

 

Festival :progressive

Es ist wieder soweit: Utopien erarbeiten, gemeinsam träumen, Köpfe zum Rauchen und Füße zum Strampfen bringen! Das Festival :progressive geht in die dritte Runde. Dieses Jahr als Gemeinschaftsprojekt der Kritischen Einführungstage Dresden und WHAT! Safe the date: 21. und 22. Juni 2019!

+++++ english version below +++++

+++++ alle detaillierten Infos auf www.kreta-dresden.org +++++

 


Das Festival :progressive schafft auch in diesem Jahr einen Raum an der TU Dresden, in dem in progressiver Weise über Bestehendes sowie die Zukunft nachgedacht, gesprochen und debattiert wird.

In welcher Welt wollen wir leben?
Wie soll die Gesellschaft darin aussehen?
Was können wir wie verändern?


Um sich mit solchen und anderen Fragen auseinanderzusetzen, gibt es tagsüber unterschiedliche Workshops, bei denen alle Interessierten Utopien spinnen und sich zur Realisierung dieser vernetzen können. Die Referierenden der TU Dresden und aus lokalen Initiativen setzen sich besonders mit politischen Bewegungen der Umwelt, Technik, Mobilität und Gesellschaft auseinander. Drumherum gibt es ein buntes Programm mit praktischen und kreativen Elementen im Rahmenprogramm, fetzigen Live-Acts sowie Essen und Trinken auf Spendenbasis. Der Eintritt ist kostenlos, aber sicher nicht umsonst.

Detaillierte Infos zu den einzelnen Programmpunkten unter www.kreta-dresden.org und bald in der Diskussion. Hier ein kleiner Überblick:

 



Workshops

Freitag, 21. Juni 2019
15:30

  • Technik. Macht. Fortschritt? Zur Notwendigkeit einer reflexiven Technikwahrnehmung (Anke Woschech, TU Dresden)
  • Den Kapitalismus wegcaren – Marxistisch-feministische Perspektive auf Care-Arbeit (Alexandra Gerber von Care Revolution Leipzig)
  • Gemeinsam aware sein (WHAT and Friends)
  • Stencilworkshop (Anne Klopfer)

17:30

  • DUY - Do Uni Yourself (Kritisches Lehramt Dresden)
  • Public Money? Public Code! – Über einen riesigen blinden Fleck der Digitalisierungsdebatte (FSFW Dresden)
  • …um über Verkehr zu diskutieren? (Richard Hartl, TU Dresden)


Samstag, 22. Juni 2019
12:00

  • Polyamorie & Co - Die bunte Welt jenseits 'klassischer' Zweierbeziehungen (Amoriestammtisch)
  • Den Widerstand sähen: Perspektiven auf Klimagerechtigkeit aus dem Leipziger Umland. (AAA Pödelwitz - #AlleDörferBleiben)

13:00

14:30

  • Sichere Kommunikation: Warum und wie? (Privatperson)
  • How To: Umweltaktivismus und Engagement an der Uni (TU-Umweltinitiative (tuuwi))
  • Dann machen wir es eben selber – Konzepte und Umsetzung von alternativen Wohnprojekten (Wohnen Gestalten Dresden)

 


Abendprogramm

Freitag, 21. Juni 2019
20:30 – 22:00: Konny
22:00 – 00:00: Kino Progressive – Projekt A

Samstag, 22. Juni 2019
19:30 – 21:00: Die Unicorn Verschwörung
21:00 – 22:30: Lena Stoehrfaktor
22:30 – 00:00: Electro Patronum

 


Rahmenprogramm

KüFa
Für das leibliche Wohl gibt es mittags Fladenbrot und Aufstriche. Abends wird es wunderbares Essen auf Spendenbasis geben

Morgenyoga
Am Samstag um 10.00 Uhr könnt ihr mit Jindriska von MaitriYoga Dresden sportlich in den Tag starten – es gibt Yogamatten zum Ausleihen, falls ihr welche habt, bringt aber gerne eigene mit

Kunst
Auf dem Festivalgelände könnt ihr Grafiken von einer Künstlerin aus Sachsen bestaunen und euch an der Graffitiwall selber ausprobieren

Gruppenvorstellung
Am Samstag um 16:15 Uhr stellen sich verschiedene Gruppen aus Dresden vor und erklären wie ihr in die politische Arbeit einsteigen könnt

Kleidertauschbörse
Tauscht eure alten Klamotten gegen neue Lieblingsstücke bei der Kleidertauschbörse der TU-Umweltinitiative (tuuwi)

 

 

 


+++++ english version +++++

This year the Festival :progressive will once again create a weekend-long space at TU Dresden, where the presence as well as the future will be discussed and debated in a progressive way.

What kind of world do we want to live in?
What should society look like in it?
What can we change and how?


In order to deal with these and other questions, there are various workshops during the day, where all those interested can spin utopias and network to realize them. The speakers from TU Dresden and from local initiatives will deal especially with topics about political movements, the environment, technology, mobility and society. This is surrounded by a colorful program with practical and creative elements, cool live acts as well as food and drinks on donation basis. Free of charge – but certainly not for nothing.

Detailed information on the individual program can be found at www.kreta-dresden.org and will soon be available in the discussion.