Referat Politische Bildung

Aktuelles:

Vortag von Gerhard Stapelfeldt: Die Selbstverständigung der Revoltierenden- Marx und die 68er

AZ Conni, 11. Dezember 2018, 20:00 bis 22:00 Uhr

 

Der äußere Anlaß des Vortrags ist das Zusammentreffen zweier Tage uto­pisch gerichteter Erinnerung: Am 5. Mai 2018 wurde der 200. Geburtstag von Karl Marx gefeiert, 2018 wird auch an die Studenten- und Jugendrevolte vor 50 Jahren erinnert. Weil die Protestierenden von 1968 ihr Selbstverständ­nis wesentlich durch die Rezeption der Werke von Marx geklärt haben, ist der äußere Zusammenhang jener Tage auch ein innerer... Hier weiterlesen.

Lesekreis im Wintersemester 2018/19:

Kritik der Volksgemeinschaft heute. Zum Zusammenhang von Volksgemeinschaft und Antisemtismus

Zeitraum: 1.11.2018 bis 31.1.2019

“Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem es kroch” - So schrieb es Bertolt Brecht einst im Hinblick auf die militärische Zerschlagung NS-Deutschlands und blickt man sich heute um, so scheint es nach wie vor am brodeln zu sein: Im Namen des Volkes und zunehmend mit offenem Bekenntnis zu nationalsozialistischen Gedankengut wird auf den Straßen mobilisiert; außerparlamentarische Organisationen wie die “Identitäre Bewegung” und der “Antaios Verlag” bereiten praktisch und theoretisch eine vermeintliche kulturelle Revolution von rechts vor; und auch parteipolitisch manifestiert sich die “Alternative für Deutschland”.


So heteronom sich die dabei involvierten Sympatisant_innen und Aktivist_innen selbst inszenieren, so sehr sie sich dabei von ihren eigenen Traditionslinien abgrenzen, so homogen und einig sind sie sich doch in einer Sache: ihrer Zugehörigkeit zum Volk. Was also eigentlich ist dieses Volk? Hier weiterlesen.


Der Lesekreis wird immer donnerstags ab 18:30 Uhr im Willers-Bau (Raum: WIL/C106/U) der TU Dresden stattfinden:

https://navigator.tu-dresden.de/etplan/wil/00/raum/219500.0240

Insofern Interesse besteht, schreibt uns einfach eine E-Mail an folgende Adresse und wir lassen euch dann den Text zukommen:

Lesekreis.refpob[ät]gmx.de

Beste Grüße,
das RefpoB.


PS: Der Lesekreis richtet sich nicht zuletzt an Interessierte ohne Vorkenntnisse. Es soll (zu Beginn) gemeinsam gelesen und diskutiert werden, sodass jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin der inhaltliche Zugang ermöglicht wird. 
Selbstverständlich ist auch ein Quereinstieg möglich.


Sitzungen:

1.11. 18:30 Uhr

8.11. 18:30 Uhr

5.11. 18:30 Uhr

22.11. 18:30 Uhr

29.11. 18:30 Uhr

6.12. 18:30 Uhr

13.12. 18:30 Uhr

20.12. 18:30 Uhr

3.12. 18:30 Uhr

10.1. 18:30 Uhr

17.1. 18:30 Uhr

24.1. 18:30 Uhr

31.1. 18:30 Uhr

 

 

Über das Referat politische Bildung:

Wir wollen Studierende motivieren, am gesellschaftspolitischen Leben - theoretisch wie praktisch - teilzunehmen und sich aktiv einzubringen. Sie sollen die notwendige Sensibilität entwickeln um herrschende gesellschaftliche Zustände kritisch zu hinterfragen und gesellschaftliche Debatten fundiert mitzubestimmen. Hierfür ist es unabdingbar, die in solchen Debatten immer schon vorhandenen und verwendeten Begriffe bezüglich ihrem gesellschaftlichen Gehalt aufzuklären. Wo kommen die Begriffe historisch her, mit denen aktuelle gesellschaftliche Ereignisse gedacht werden? Treffen diese das gedachte Ereignis überhaupt noch und falls nicht, was hat sich verändert? Nur indem die vorausgesetzten Begriffe, die zur Erklärung gesellschaftlicher Ereignisse dienen sollen, aufgeklärt werden, können gesellschaftliche Ereignisse begriffen werden.

Insofern versteht das Referat für politische Bildung die Universität nicht als bloßen Ort des Wissenskonsums, als eine Meinungsfabrik, sondern als einen Raum der aktiven Auseinandersetzung mit dem eigenen Denken und dem Denken der Gesellschaft.

Einen solchen Raum möchte das Referat für politische Bildung schaffen - und zwar gemeinsam mit den Studierenden. Habt ihr also Lust dies mit uns zu tun, dann kommt bei unseren Veranstaltungen vorbei, bringt euch aktiv ein und macht am besten gleich bei uns mit.

Beste Grüße,

euer Referat für politische Bildung

 

Archive

Hier findet ihr alle noch erhaltenen Aufnahmen der Veranstaltungen, die in den letzten Jahren vom Referat für politische Bildung organisiert wurden. Die Bibliothekt wird stetig aktualisiert.

 

aktuelle Mitarbeiter_innen:

  • Juilian D.
  • Adrian N.
  • Fabian W.

Sprechzeit: mit Voranmeldung

Kontakt: pob@stura.tu-dresden.de

 

Aufgaben:

Die Politische Bildung der Studierenden ist die Aufgabe des Referats Politische Bildung. Das bedeutet, Toleranz, Emanzipation und Kritikfähigkeit zu vermitteln und zu stärken und so demokratische Spielregeln bei den Studierenden zu verankern. Verständnis für politische Sachverhalte soll gefördert, und so das demokratische Bewusstsein gefestigt und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit gestärkt werden. Insbesondere zählt zu den Aufgaben des Referats Politische Bildung:

  • Organisation und Durchführung von geeigneten Veranstaltungen (z.B. Seminare, Podiumsdiskussionen),
  • Förderung der demokratischen Fähigkeiten der Studierenden - insbesondere der studentischen Gremienmitglieder - an der TU (z.B. Sensibilisierung für hierachische Strukturen in Diskussionen),
  • Regelmäßige Zuarbeit zu den Medien des StuRa (Internetseite und Newsletter) im Sinne der politischen Bildung und
  • Aufklärung der Student/inn/en über politische Gruppierungen an der Universität

Aus diesen Aufgaben ergbit sich die Notwendigkeit der engen Zusammenarbeit mit dem Referat für Öffentlichkeitsarbeit.